Homepage  |  Artist   |  Studio   |  Tattoo  |   Piercing  |  Laserentfernung  |  Gallery  |  Contact  |  Links  |  Impressum  |  Facebook   

.

.

.

.

.

 

Die Entscheidung

Body Piercing sind "en vogue - in - hipp - geil - einfach klasse". Bevor man sich aber zu einem solchen Schritt entschließt, sollte man sich über folgendes im Klaren sein:

Das Setzen eines Piercing ist durchaus mit einem operativen Eingriff vergleichbar! Führe das Setzen eines Piercing niemals selbst durch!

 

Der Piercingvorgang

Wohl eines der häufigsten Piercings ist das Bauchnabelpiercing. Der nun beschriebene Piercingvorgang bezieht sich auf das normale senkrechte Nabelpiercing am oberen Nabelrand.

Zuerst wird die Haut an der zu piercenden Stelle von de Behaarung befreit und dann desinfiziert. Nun wird mittels eines hautverträglichen Markierungsstiftes die zu piercende Stelle am oberen Rand des Bauchnabels im Stehen angezeichnet. Der innen liegende Punkt liegt in derselben Senkrechten wie der oberhalb markierte Punkt, damit das Piercing nicht schräg eingesetzt wird.

Der Vorgang findet im liegen statt, so das dass Einsetzen für den Piercer vereinfacht und möglichen Kreislaufproblemen entgegenwirkt. Nun werden die zum Einsatz benötigten Instrumente vorbereite, wobei darauf geachtet wird, dass nur sterile Materialien mit der Haut in Kontakt treten. Dies ist wie auch bei all den anderen Piercings als selbstverständlich zu betrachten.

Die Haut wird nun mittels einer Piercingzange oder Klemme fixiert und ein wenig angehoben. Durch die Öffnung der Zange wird die Haut anschließend durchstochen. Dabei verspürt der Kunde einen leichten Schmerz, der aber nur von sehr kurzer Dauer ist. Nach dem Entfernen der Venenkanüle wird durch die verbleibenden Hülle der Schmuck eingesetzt.

Fertig...

Der Schmuck...

Der Schmuck sollte zum Ersteinsatz aus dem maximal verträglichen Material bestehen. Bakterien sollten keinerlei Möglichkeiten haben, auf der Oberfläche des Materials einen Nährboden zu finden. Auf Grund möglicher auftretender Allergien sollte der Schmuck zum Ersteinsatz nur einen geringen Anteil von Nickel aufweisen (unter 0,05%).

Daher empfiehlt es sich Titan, Niobium (Niob) oder PTFE (Kunststoff) beim Ersteinsatz zu verwenden. All diese Materialien finden ihren Einsatz auch in der Medizin und sind weitestgehend für jedermann verträglich. Dazu kommt das der Gesetzgeber, zum Einsatz von Piercingschmuck, klare Regelungen geschaffen hat. Es dürfen nur die oben genannten Materialien beim Ersteinsatz verwendet werden.

Aus den gewonnenen Erfahrungen muss ich hinzufügen, dass die Abheilzeiten mit PTFE erheblich verkürzt werden.

Wichtige Informationen zum Piercen hier.

 

< zurück

 

©2015 Copyright: Tattoo by Joschy - Villingen-Schwenningen - Germany